Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.980
Title: Kulturelle Grenzen der (Psychologie)Didaktik - Erfahrungen an einer äthiopischen Universität
Authors: Langfeldt, Hans-Peter
Issue Date: 2016
Publisher: PsychOpen
Abstract: Referiert werden Erfahrungen, die auf der eigenen Tätigkeit des Autors als Gründungsdekan der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Technischen Universität Adama University in Äthiopien beruhen. Nach einer kurzen Beschreibung der Unterrichtsbedingungen werden beispielhaft psychologische Theorien und Konzepte angesprochen, die die These stützen, dass "westliche" Psychologie und deren Didaktik der äthiopischen Kultur nur unzureichend gerecht werden. Im Mittelpunkt stehen dabei die folgenden "kultursensitiven" Konzepte und Aspekte: Bindungsverhalten; Verantwortungsübernahme; Moralentwicklung; Lern- und Leistungsmotivation; berufliche Identität; Ablösung des Jugendlichen vom Elternhaus; Sexualität. Es werden Erklärungsversuche für die in der beschriebenen These angenommene "Fehlanpassung" angeboten, die sich auf die Psychologie als Wissenschaft sowie auf gesellschaftliche Voraussetzungen beziehen.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/788
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.980
Citation: Langfeldt, H.-P. (2016). Kulturelle Grenzen der (Psychologie)Didaktik - Erfahrungen an einer äthiopischen Universität. In Michael Krämer, Siegfried Preiser & Kerstin Brusdeylins (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation XI. Aachen, Deutschland: Shaker Verlag.
Appears in Collections:Book Part

Files in This Item:
File SizeFormat 
Kraemer_Tagungsband_Psychologiedidaktik_2016_035-042_Langfeld.pdf1,65 MBAdobe PDF Preview PDFDownload


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons