Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.939
Title: Zwischen Natur- und Geisteswissenschaft. Zum Fachverständnis und zur Studienzufriedenheit von Psychologiestudierenden
Authors: Handerer, Josua
Issue Date: 2014
Publisher: PsychOpen
Abstract: Im Rahmen einer Onlinestudie wurden 2000 Psychologiestudierende zu ihrem Fachverständnis und ihrer Studienzufriedenheit befragt. Anhand eines semantischen Differentials (Natur- versus Geisteswissenschaft) ordneten die Studierenden die universitäre Lehre dabei eindeutig dem naturwissenschaftlichen Pol zu, während sie ihr eigenes Fachverständnis überwiegend an der Schnittstelle von Natur- und Geisteswissenschaft verorteten. Zwischen dem wahrgenommenen Selbstverständnis der akademischen Psychologie und dem Fachverständnis der Studierenden bestand demnach eine deutliche Diskrepanz. Diese wirkte sich nicht nur negativ auf die inhaltliche Studienzufriedenheit aus, sondern erwies sich als unabhängig von der Studiendauer. Es wird betont, dass der klassische Gegensatz zwischen einer eher naturwissenschaftlich und einer eher geisteswissenschaftlich orientierten Psychologie vor diesem Hintergrund keineswegs überholt scheint, sondern nicht zuletzt aus fachdidaktischen Gründen dringend der Diskussion bedarf.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/747
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.939
Citation: Handerer, J. (2014). Zwischen Natur- und Geisteswissenschaft. Zum Fachverständnis und zur Studienzufriedenheit von Psychologiestudierenden. In Michael Krämer, Ulrich Weger & Michaela Zupanic (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation X. Aachen, Deutschland: Shaker Verlag.
Appears in Collections:Book Part

Files in This Item:
File SizeFormat 
Kraemer_Tagungsband_2014_Handerer.pdf1,38 MBAdobe PDF Preview PDFDownload


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons