Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.4379
Title: Machtfelder in der Psychotherapie (Teil 2): Formen, Wirkungen und Anwendungen
Other Titles: Powerfields in Psychotherapy (Part 1): Effects and Applications
Authors: Stemberger, Gerhard
Issue Date: Jun-2017
Publisher: Verlag Wolfgang Krammer, Wien
Abstract: Zusammenfassung: Im vorliegenden zweiten Teil geht es um mögliche Anwendungen des Lewinschen Konzepts der Machtfelder auf den Bereich der Psychotherapie. Dazu werden zuerst drei Themenbereiche behandelt: Erstens die Erscheinungsweise und das Wirken von Machtfeldern im Leben der Klientin, zweitens die Machtfelder in der psychotherapeutischen Situation und Beziehung und drittens zwei Fragen der Wechselwirkung zwischen Machtfeldern im Alltagsleben und in der Psychotherapie (die Spiegelung der Machtfelder-Erfahrungen in der psychotherapeutischen Situation und der Transfer des in der Therapie Erarbeiteten in den Alltag der Klientin).Eine kurze Einordnung und Diskussion der vorgestellten Übertragung des Machtfelder-Konzepts auf den psychotherapeutischen Arbeitsbereich schließt den Beitrag ab: Es wird angesprochen, dass sich beispielsweise auch die Psychoanalyse und die Perls’sche Gestalt-Therapie mit der Thematik induzierter Werte und Verhaltensweisen auseinandersetzen, aber in einem anderen, monopersonalen Rahmen und mit anderen Schlussfolgerungen. Theoretische und praktische Vorteile des feldtheoretischen Ansatzes werden kurz benannt und zur Diskussion gestellt. Dem Beitrag ist ein Anhang „Arbeiten mit Machtfeldern“ beigefügt sowie ein Auszug aus einer Arbeit Kurt Lewins, in der er eine Geschichte von Tolstoi unter dem Gesichtspunkt seines theoretischen Konzepts der Machtfelder analysiert.
Abstract: This second part deals with possible applications of Lewin's concept of powerfields to the field of psychotherapy. To this end, three topics are first discussed: First, the appearance and effects of power fields in the client's life; second, the power fields in the psychotherapeutic situation and relationship; and third, two questions concerning the interaction between power fields in everyday life and in psychotherapy (the reflection of power field experiences in the psychotherapeutic situation and the transfer of what has been worked out in therapy into the client's everyday life). A short classification and discussion of the presented transfer of the powerfield concept to the psychotherapeutic field of application concludes the article: The article discusses that, for example, psychoanalysis and Perls' Gestalt therapy also deal with the topic of induced values and behavior, but in a different, monopersonal framework and with different conclusions. Theoretical and practical advantages of the field-theoretical approach are briefly named and put up for discussion. The paper is accompanied by an appendix "Working with powerfields" and an excerpt from a paper by Kurt Lewin in which he analyzes a story of Tolstoy from the perspective of his theoretical concept of powerfields.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/3961
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.4379
Citation: Stemberger, G. (2017). Machtfelder in der Psychotherapie (Teil 2): Formen, Wirkungen und Schlussfolgerungen für die Praxis. Phänomenal - Zeitschrift für Gestalttheoretische Psychotherapie, 9(1), 17-32. http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.4379
Appears in Collections:Article

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Stemberger2017Machtfelder_Teil2.pdf
Public UseCC-BY-SA 4.0
4,34 MBAdobe PDFDownload