Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.2975
Title: Spezifität des emotionalen Ausdrucks klassischer Musikstücke: Ergebnisse einer Befragung von Musikstudenten
Specificity of the emotional expression of classical music pieces: Results of a survey of music students [Translated with www.DeepL.com]
Authors: Kreutz, Gunter
Ott, Ulrich
Vaitl, Dieter
Issue Date: 2006
Publisher: Hogrefe
Abstract: Musikalischer Ausdruck beinhaltet als wesentliches Element ein Potenzial, während der Rezeption Gefühle beim Hörer auszulösen. In der vorliegenden Untersuchung wurde die Spezifität des Ausdrucks von vorab ausgewählten Musikstücken aus verschiedenen Stilepochen bei musikalisch gebildeten Hörern untersucht. Ziel war es, Cluster von Musikstücken mit fröhlichem, traurigem, wütendem, ängstlichem und friedlichem Ausdruck bei möglichst hoher Unterscheidbarkeit zwischen den Ausdrucksqualitäten darzustellen. Einer Gruppe von Musikstudenten (N = 25) wurden nacheinander in zufälliger Reihenfolge 25 Musikausschnitte vorgespielt. Jedes Musikstück sollte auf bis zu fünf ad hoc entwickelten Skalen hinsichtlich des emotionalen Aus­ drucks beurteilt werden. Die Ergebnisse zeigen hohe Urteilsübereinstimmungen zwischen apriorisch den verschiedenen Ausdrucksqualitäten zugewiesenen Musikstücken. Allerdings erwiesen sich die subjektiven Beurteilungen von trauriger und friedlicher bzw. wütender und ängstlicher Musik als vergleichsweise ähnlicher als alle anderen Kombinationen von Ausdrucksqualitäten.Die Ergebnisse bestätigen frühere Studien zur Ausdrucksspezifität von Instrumentalmusik und unterstützen die Vermutung, dass die Musikwahrnehmung selektiv mit verschiedenen Gefühlssystemen verknüpft ist. Einsatzmöglichkeiten der evaluierten Stimuli zur Emotionsinduktion werden diskutiert.
One central element of musical expression is its potential to induce emotions in the listener. The present study investigated the perceived emotional specificity of pre-selected pieces of classical music rated by listeners with pro­ found musical education. The pieces had been selected for the representation of happy, sad, angry, fearful, and peaceful expressions. Twenty-five musical excerpts were presented in a randomized order to a group of music students five corresponding scales. The results showed a high degree of agreement between the ratings of expressions and the emotional categories assigned a priori to the excerpts. Yet, the discrimination of sad and peaceful as well as angry and fearful expressions was less selective than that of these and the other emotions. In agreement with earlier findings, the results confirm the assumption that the perception of music is linked to different emotion systems. The application of the evaluated stimuli for the induction of emotions is discussed.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/2595
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.2975
Citation: Kreutz, G., Ott, U. & Vaitl, D. (2006). Spezifität des emotionalen Ausdrucks klassischer Musikstücke: Ergebnisse einer Befragung von Musikstudenten. In K-E Behne, G Kleinen & H de la Motte-Haber (Hrsg.), Musikpsychologie. Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie. Band 18: Inter- und Multimodale Wahrnehmung. Göttingen, Deutschland: Hogrefe.
Appears in Collections:Book Part

Files in This Item:
File SizeFormat 
18_2006_7_KreutzOttVaitl.pdf2,66 MBAdobe PDF Preview PDF Download


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons