Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.515
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorLück, Helmut E.
dc.contributor.authorRechtien, Wolfgang
dc.date.accessioned2017-06-14T09:10:39Z-
dc.date.available2017-06-14T09:10:39Z-
dc.date.issued1995
dc.identifier.issn0935-0179
dc.identifier.urihttps://hdl.handle.net/20.500.12034/138-
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.515-
dc.description.abstractAusgehend von der Notwendigkeit einer Interpretation historischer Dokumente wird im Rahmen einer forschungsmethodischen Studie die Möglichkeit der Heranziehung von Experten erörtert. Am Beispiel eines Abschiedbriefes, den der Psychologe Robert Werner Schulte, der sich 1933 das Leben nahm, seinem Testament beifügte, wird die Möglichkeit der wissenschaftsgeschichtlichen Nutzung mehrperspektivischer klinisch-psychologischer Interpretation historischer Dokumente aufgezeigt. Dabei werden auch die Schwierigkeiten der Bewertung divergenter Interpretationen aufgezeigt. Das genannte Dokument wurde elf klinischen Psychologen zur Beurteilung vorgelegt. Es ergaben sich Hinweise darauf, dass auf der Grundlage dieses Dokuments brauchbare Hypothesen über psychische Störungen erzeugt werden konnten.de_DE
dc.language.isoger
dc.publisherVerlag C. W. Leske + Budrich GmbHde_DE
dc.relation.ispartofseriesPsychologie und Geschichte
dc.rightsopenAccess-
dc.titleKlinisch-psychologische Interpretationen historischer Dokumente. Eine forschungsmethodische Studie zum Abschiedsbrief von Robert Werner Schulte
dc.typearticle
dc.description.reviewpeerReviewed
dc.description.pubstatuspublishedVersion
zpid.sourceinfo.journaltitlePsychologie und Geschichte
zpid.sourceinfo.volume6
zpid.sourceinfo.issue3/4
zpid.sourceinfo.publisherVerlag C. W. Leske + Budrich GmbH
Appears in Collections:Article

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
182-745-1-PB.pdf1,77 MBAdobe PDF Preview PDF Download


Items in PsychArchives are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.