Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.4884
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.rights.licenseCC-BY-SA 4.0-
dc.contributor.authorWinkler, Vivian-Aylin-
dc.contributor.authorMeinl, Anna-
dc.contributor.authorKaltschmitt, Tasmin-
dc.contributor.otherUniversität Erfurtde_DE
dc.date.accessioned2021-06-05T09:17:49Z-
dc.date.available2021-06-05T09:17:49Z-
dc.date.issued2021-06-05-
dc.identifier.citationWinkler, V.-A., Meinl, A., & Kaltschmitt, T. (2021, June 5). Die Wissenschaft als Beraterin der Politik – Aktuelle Debatten, Herausforderungen und Chancen. PsychArchives. https://doi.org/10.23668/PSYCHARCHIVES.4884en
dc.identifier.urihttps://hdl.handle.net/20.500.12034/4319-
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.4884-
dc.description.abstractObwohl im Rahmen der wissenschaftlichen Politikberatung (und breiter der Wissenschaftskommunikation allgemein) Wissenschaftler:innen, Politiker:innen und Journalist:innen stark aufeinander angewiesen sind, kommt es häufig zu Missverständnissen in der Kommunikation zwischen den Parteien. Diese rühren oft aus einer Fehleinschätzung sowie falschen Vorstellungen und Erwartungen von der jeweils anderen Seite. Aus diesem Grund war es das Ziel, im Rahmen dieses Podcasts Interviews mit Vertreter:innen aller Parteien zu führen, um fallbeispielartig herauszufinden, welche Bedürfnisse die jeweiligen Akteur:innen haben. Dafür wurden Gespräche mit Frau Dr. Klisch (stellvertretende SPD-Landesvorsitzende in Thüringen und Landtagsabgeordnete), Martin Debes (Chefreporter bei der Thüringer Allgemeinen) und Prof. Dr. Michael Bosnjak (Psychologe und Direktor des Leibniz-Instituts für Psychologie) geführt, um zu erfahren, wie sie eine erfolgreiche Kommunikation zwischen Wissenschaft, Politik und Journalismus gewährleisten sehen. Das aktuelle Beispiel der Corona-Pandemie dient in diesem Dialog der Problemidentifikation. Das Erkenntnisinteresse soll dabei auf der Herausarbeitung von Chancen und Herausforderung sowie den größten Learnings durch die Corona-Pandemie liegen. Der Podcast wurde von Studierenden der Kommunikationswissenschaft an der Universität Erfurt im Rahmen eines Seminars bei Prof. Dr. Cornelia Betsch angefertigt.de_DE
dc.language.isodeu-
dc.publisherPsychArchivesen
dc.rightsopenAccessen
dc.rights.urihttps://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/-
dc.subjectWissenschaftskommunikationde_DE
dc.subjectWissenschaftsjournalismusde_DE
dc.subjectwissenschaftliche Politikberatungde_DE
dc.subjectCOVID-19en
dc.subjectCoronade_DE
dc.subjectwissenschaftliche Sprachede_DE
dc.subjectPolitikberatungde_DE
dc.subject.ddc150-
dc.titleDie Wissenschaft als Beraterin der Politik – Aktuelle Debatten, Herausforderungen und Chancende_DE
dc.typesounden
dc.description.reviewunknownen
zpid.tags.visibleWissenschaftskommunikationde_DE
zpid.tags.visibleWissenschaftsjournalismusde_DE
zpid.tags.visiblewissenschaftliche Politikberatungde_DE
zpid.tags.visibleCOVID-19en
zpid.tags.visibleCoronade_DE
zpid.tags.visiblewissenschaftliche Sprachede_DE
zpid.tags.visiblePolitikberatungde_DE
Appears in Collections:Sound

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Podcast WissPol -Meinl, Winkler, Kaltschmitt.mp3
Public Use
Interviews314,65 MBUnknownDownload
Podcast_WissPol_-Meinl__Winkler__Kaltschmitt.flac
Public Use
Interviews337,74 MBUnknownDownload
Podcast_WissPol_-Meinl__Winkler__Kaltschmitt.wav
Public Use
Interviews633,46 MBWAVDownload


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons