Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.4859
Title: Therapeutische Beziehung und therapeutische Praxis in der Gestalttheoretischen Psychotherapie. Praxeologie der GTP, Teil 1
Other Titles: Therapeutic relationship and therapeutic practice in Gestalt Theoretical Psychotherapy. Praxeology of GTP, Part 1
Authors: Stemberger, Gerhard
Issue Date: Dec-2018
Publisher: Verlag Wolfgang Krammer, Wien
Abstract: Zusammenfassung: Der vorliegende Beitrag, der in drei Teilen erscheint, stellt sich zur Aufgabe, die Praxis der Gestalttheoretischen Psychotherapie in ihren Grundzügen darzustellen und zu begründen. Folgerichtig beginnt er mit der Frage, Teil welches übergeordneten Ganzen diese Praxis ist, wovon also Bedeutung und Wirkung dieser Praxis letztlich abhängt und bestimmt wird. Als dieses übergeordnete Ganze wird im Kontext von Psychotherapien das Beziehungsgeschehen zwischen Therapeutin und Klientin verstanden. Erst in diesem Kontext lassen sich angemessene Aussagen über die jeweils passenden thematischen Fokussierungen, über die geeigneten konkreten Begegnungs- und Kooperationsformen, über eine sinnvolle Wahl der Arbeitsmethoden und Vorgangsweisen, über Interventionen und Techniken in der Gestalttheoretischen Psychotherapie treffen. Der Darstellung und Begründung dieser konkreten Teilbereiche der gestalttheoretisch-psychotherapeutischen Praxis ist daher im ersten Teil dieses Beitrags vorangestellt, worin die Beziehungszentrierung der Gestalttheoretischen Psychotherapie konkret besteht und was sich daraus für die therapeutische Praxis ergibt.
Abstract: The task of this article - which is published in three parts - is to present and substantiate the practice of Gestalt Theoretical Psychotherapy in its main features. Consequently, it starts with the question, part of which superordinate whole this practice is, on which the meaning and and effect of this practice ultimately depends and from which it is determined. In the context of psychotherapy, this superordinate whole is understood to be the relationship between therapist and client. Only in this context can appropriate statements be made about the appropriate thematic focus, about the suitable concrete forms of encounter and cooperation, about a meaningful choice of working methods and procedures, about interventions and techniques in Gestalt Theoretical Psychotherapy. The presentation and substantiation of these concrete sub-areas of the Gestalt theoretical psychotherapeutic practice is therefore preceded in the first part of this article by a description of the relationship-centeredness of Gestalt-Theoretical Psychotherapy and what it implies for therapeutic practice.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/4295
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.4859
Citation: Stemberger, G.(2018).Therapeutische Beziehung und therapeutische Praxis in der Gestalttheoretischen Psychotherapie (Praxeologie der GTP, Teil 1). Phänomenal - Zeitschrift für Gestalttheoretische Psychotherapie, 10(2), 20-28. http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.4859
Appears in Collections:Article

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Stemberger2018TherapeutischeBeziehung_und_Praxis_Teil1.pdf
Public UseCC-BY-SA 4.0
699,84 kBAdobe PDFDownload