Please use this identifier to cite or link to this item: http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.3021
Title: Untersuchung zum Zusammenhang von Kaiserschnitt-Entbindung und motorischer Entwicklung in den ersten beiden Lebensjahren
Other Titles: Investigation on the Connection of Caesarean Section and Motor Development in the first two Years of Life
Authors: Krombholz, Heinz
Issue Date: 4-Jun-2020
Publisher: PsychArchives
Abstract: Hintergrund. Fast ein Drittel aller Kinder in der Bundesrepublik wird durch Kaiserschnitt entbunden. Untersuchungen zufolge weisen Kaiserschnitt-Kinder mehr Gesundheitsprobleme auf als Kinder, die auf natürlichem Weg zur Welt gekommen sind. Neben gesundheitsrelevanten Parametern kommt in der frühen Kindheit der motorischen Entwicklung eine besondere Bedeutung zu. Allerdings liegen zur motorischen Entwicklung von Kaiserschnitt-Kindern nur wenige Studien mit zudem widersprüchlichen Befunden vor. Methodik. Anhand der Daten einer Panel-Studie wurde der Zusammenhang zwischen der Art der Entbindung (vaginal (N=294), mit Hilfsmitteln (N=46), Sectio (N=120)) und der Entwicklung in den ersten beiden Lebensjahren untersucht. Im Sinne eines Bürgerwissenschaftlichen Ansatzes (Citizen Science) beobachten Eltern verschiedene Entwicklungsschritte (motorische Meilensteine) ihrer Kinder anhand eines vorgegebenen Beurteilungsbogens und melden sie online. Ergebnisse. Im Vergleich zu normal und mit Hilfsmitteln Geborenen waren Sectio-Kinder bei der Geburt kleiner und leichter, erreichten einen niedrigeren Apgar-Index und die Eltern beurteilten die Entwicklung als weniger positiv. Kein Zusammenhang fand sich zwischen der Art der Entbindung und der körperlichen und der motorischen Entwicklung: Die drei Gruppen unterschieden sich nicht im Erreichen von 14 grob- und 4 feinmotorischen Leistungen und bei der U 6 (Alter 10 – 12 Monate) fanden sich keine Unterschiede hinsichtlich Körperlänge und Gewicht. Sobald die Kinder ohne Hilfe gehen konnten (mit etwa 14 Monaten) wurden die Entwicklung und die Gesundheit von den Eltern gleichermaßen positiv beurteilt. Diskussion. Obwohl bei Sectio-Kindern von einer weniger günstigen Entwicklung ausgegangen wird, konnte kein Unterschied in der motorischen Entwicklung nachgewiesen werden, anfängliche Nachteile hinsichtlich Körperlänge und Gewicht werden im 1. Lebensjahr aufgeholt. Allerdings ist der Gesundheitsstatus der Neugeborenen, auch der Sectio-Kinder, durchaus positiv und nur wenige weisen Gesundheits- oder Entwicklungsprobleme auf. Mütter, die mit Kaiserschnitt entbunden haben, müssen zumindest hinsichtlich der motorischen Entwicklung im ersten Lebensjahr keine Nachteile für ihre Babys befürchten. Bei künftigen Studien sollten allerdings die Gründe für die Sectio mitberücksichtigt werden.
Background. Almost a third of all children in Germany are born through a caesarean section. Research has shown that section children have more health problems than children who were born naturally. In addition to health-related parameters, motor development is of great importance in early childhood. However, there are only a few studies on the motor development of section children with contradicting findings. Materials and methods. Using the data from a panel study, the connection between the type of delivery (vaginal (N=294), with auxiliaries (N=46), section N=120)) and development in the first two years was examined. In the sense of a citizen science approach, parents observe various development steps (motor milestones) of their children on the basis of a predefined assessment form and report them online. Results. Section children were smaller and lighter at birth compared to normal and assisted births, achieved a lower Apgar index and the parents rated the development as less positive. No connection was found between type of delivery and physical and motor development: the three groups did not differ in the achievement of 14 gross and 4 fine motor performances and there were no differences in body length and weight with the U 6 (age 10 – 12 months). As soon as the children were able to walk without help (at around 14 months), the development and health of children were assessed equally positive by parents. Discussion. Although less favorable development is assumed in section children, no difference in motor development could be found. However, the health status of the newborn, including the section children, was very good and only a few had health or development problems. Mothers who have given birth with a section do not have to fear any disadvantages for their babies at least with regard to motor development in the first year of life. However, in future studies the reasons for the section should be taken into account.
URI: https://hdl.handle.net/20.500.12034/2640
http://dx.doi.org/10.23668/psycharchives.3021
Citation: Krombholz, H. (2020). Untersuchung zum Zusammenhang von Kaiserschnitt-Entbindung und motorischer Entwicklung in den ersten beiden Lebensjahren. PsychArchives. https://doi.org/10.23668/PSYCHARCHIVES.3021
Appears in Collections:Report

Files in This Item:
File Description SizeFormat 
Sectio_PDF.pdf295,67 kBAdobe PDF Preview PDF Download


This item is licensed under a Creative Commons License Creative Commons